Schnupfen: Erkältung oder Allergie? | Visite | NDR
16
September

By Adem Lewis / in , , , , , , , , , , , /


Bettina Meißner hat es voll erwischt. Seit einer Woche geht das nun so. Ich dachte, ich krieg ‘ne Erkältung. Ich hatte starke Kopfschmerzen,
und die Nase lief. Aber nicht
wie bei normalem Schnupfen, dass man sich mal
die Nase schnaubt – nein, es lief. Ganz klar – eine dicke Erkältung,
denkt sie, ist ja gerade Schnupfenzeit. Dass dahinter noch etwas anderes
steckt, hätte sie nie gedacht. So wie ihr geht es vielen Menschen. Denn neben Erkältungsviren
sind jede Menge Pollen unterwegs. Hat mich total überrascht, dass es
tatsächlich ‘ne Allergie ist. Es ist sehr schwer,
die Unterschiede zu merken, ob es Infekt oder Allergie ist. Ich denke, wenn man so alt ist,
bleibt man von so was verschont. Wir beobachten, dass Patienten
auch im späteren Lebensalter auf einmal
‘nen Heuschnupfen entwickeln. Das fühlt sich oft an
wie ‘ne Erkältung. Oft geht das mit Husten
und gelblich-grünem Auswurf einher. Manche nehmen Antibiotika,
weil sie denken, es ist Bronchitis, aber es ist teils schon Allergie. Bei der HNO-Ärztin hört Bettina Meißner
erstmals vom Allergieverdacht. Sylvia Brockhaus
hat zurzeit viele Patienten, die mit Erkältung kommen
und nichts von ihrer Allergie ahnen. Wenn man ‘ne Allergie lange
mit sich rumschleppt, gibt es auch Folgeschäden. Das kann in Richtung Asthma gehen,
chronische Nebenhöhlenentzündungen, die die Allergie als Boten haben. Grippaler Infekt oder Allergie –
es ist wichtig, das zu unterscheiden. Diese Fragen können helfen: Lauten die meisten Antworten “Ja”, handelt es sich wohl
um eine Allergie. Tatsächlich –
der Pricktest bestätigt: Sie reagiert allergisch auf Pollen. Ich hatte nie Heuschnupfen
oder ähnliches. Dass ich mit 60 das bekomme,
das isses ja, was ich so irre finde. Dass in der Erkältungszeit so viele
Ältere erstmals Allergien bekommen, kann paradoxerweise
an den vielen Schnupfenviren liegen. Davon gehen die Mediziner
vom Allergiezentrum Borstel aus. Die Schleimhaut wird verändert
im Sinne einer Entzündung durch eine virale Infektion. Sie ist dann offener für Allergene,
die unterwegs sind im Frühjahr. Außerdem fanden Forscher heraus, dass Pollen durch Luftverschmutzung
aggressiver werden. Sie konnten das Phänomen
an der Ambrosia-Pflanze nachweisen. Pollen,
die Abgasen ausgesetzt waren, lösten viel stärkere Reaktionen aus
als andere Pollen. Grund: Wegen hoher Stickoxidkonzentration
produzieren die Pflanzen Eiweiße, um sich vor der Luftverschmutzung
zu schützen. Genau diese Eiweiße
lösen heftige Allergien aus. Wir wissen aus Kinderstudien: Kinder, die an verkehrsbelasteten
Straßen aufwachsen, entwickeln überdurchschnittlich
häufiger Allergien und Asthma. Auffällig: Die aggressiven Pollen
lösen nicht nur bei Kindern, sondern vermehrt auch bei Älteren
Allergien aus. Hautarzt Andreas Montag
beobachtet dieses Phänomen v.a. bei Älteren
mit mehreren Grunderkrankungen. Zurück beim Pricktest: Bettina Meißner reagiert allergisch
auf die Frühblüher Erle und Hasel. Jetzt nimmt sie
Antihistaminika gegen die Symptome. Seit zwei Tagen – alles super. Kein Augenbrennen,
die Nase läuft nicht mehr. Ihre Allergie ist erkannt
und wird behandelt. Auch vor Nasennebenhöhlenentzündungen
und Asthma, möglichen Folgen einer unentdeckten
Allergie, kann sie dies schützen.


5 thoughts on “Schnupfen: Erkältung oder Allergie? | Visite | NDR

  1. Grossstadt-Abgase und Pollen ein heftiger Cocktail.

    Nehmt Vitamin D und Schwarzkümmelöl. Gesunde Ernährung.
    Lasst das Auto stehen!!!
    Sagen Sie Ihren Nachbarn und Freunden, dass diese auch ihr Auto stehen lassen sollen!!!

    Ursachenbekämpfung
    https://youtu.be/JqBn9dFxTOA

  2. Antihistaminika machen ziemlich Müde. Viele Allergiker nutzen es deswegen nicht weil Sie auf der Arbeit voll einsatzbereit sein müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *